Herzlich willkommen auf der Seite des Fachbereichs Naturwissenschaften der IGS Celle.

In Verantwortung für diese Seite und für den Fachbereich: Insa Weigel (weigel@igs-celle.de).


"Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften.“Erwin Chargaff

Viele Phänomene unseres Alltags sowie aktuelle Fragen unserer Zeit werden erst dann verständlich, wenn wir sie aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Bei der Beantwortung globaler Themen wie Klimaerwärmung, Naturkatastrophen, erneuerbare Energiequellen und vielen anderen leistet das Fach Naturwissenschaften als integrierendes Fach einen wichtigen Beitrag.

Deshalb unterrichten wir in den Jahrgängen 5 bis 10 die Fächer Biologie, Physik und Chemie zusammengefasst als Fach Naturwissenschaften (Nawi). Das bedeutet, dass nicht in die Einzeldisziplinen (Biologie, Chemie und Physik) unterteilt wird, sondern die Unterrichtseinheiten Elemente aller drei Wissenschaften enthalten können. So lernen z.B. die Kinder die chemischen Eigenschaften von Wasser verknüpft mit den physikalischen Eigenschaften von Flüssigkeiten kennen (Themenfeld „Wasser und seine Erscheinungsformen!“ vgl. KC). Ebenso wird der physikalische Kraftbegriff am Skelett erklärt und darauf folgt die biologische Erforschung des Skeletts. So werden Sinnzusammenhänge für die Kinder verdeutlicht. 

Nawi-Unterricht bezieht sich auf die Ziele der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das zeigt sich unter anderem in den Bezeichnungen für einige der Themenfelder: „Menschen verändern unsere Umwelt“ (Jahrgang 7/8), „Nachhaltiger Umgang mit Energieträgern“ (Jahrgang 7/8), „Mobilität“ (Jahrgang 7/8) oder „Ressourcen über und unter der Erde“ (Jahrgang 9/10). Die Unterrichtseinheiten sind inhaltlich so ausgestaltet, dass sie neben den naturwissenschaftlichen Aspekten auch Aspekte der Nachhaltigkeit und ethische Fragestellungen berühren. 


Der Nawi-Unterricht an der IGS Celle

In der Praxis lässt sich das – über den Fachunterricht hinaus – besonders gut durch projektorientiertes Arbeiten verwirklichen. Im themengebundenen Unterricht Nawi (TU Nawi) erfahren die Schüler*innen der Jahrgänge 5 und 6, wie die drei Naturwissenschaften sogar mit weiteren Fächern verknüpft werden können. In spannenden Einheiten werden hier mal Kartoffeln gepflanzt oder das Wasser genauer untersucht.

Flankierend zum Fachunterricht beschäftigen sich unsere Schüler*innen in verschiedenen Wahlpflichtkursen (WPKs), Werkstätten und unserem Schulgarten mit den drei Naturwissenschaften.

Die Angebote an der IGS Celle umfassten in der Vergangenheit die Forscher-Werkstatt sowie den WPK Schulgarten. Zusätzlich wurden in unseren WPKs Küken ausgebrütet („Vom Wasser zum Land“) und die naturwissenschaftliche Welt genauer betrachtet.

In den Jahrgängen 5 bis 8 wird der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit der Schüler*innen durch binnendifferenzierende Maßnahmen begegnet. Die Note am Ende der 8. Klassenstufe entscheidet über die Erstzuweisung in einen Kurs für die Jahrgänge 9 und 10, da ab Jahrgang 9 in Kurse mit erweitertem bzw. grundlegendem Niveau differenziert wird. Auch diese Kurse werden binnendifferenziert unterrichtet. Ein späterer Wechsel der Kurse ist jedoch möglich.

Ab der Einführungsphase werden erlassgemäß die Einzeldisziplinen unterrichtet.


Unsere Räumlichkeiten 

Für den Fachunterricht stehen im Haupthaus vier große Naturwissenschaftsräume mit Gas- und Wasseranschlüssen zur Verfügung. Zusätzlich wird der naturwissenschaftliche Unterricht durch eine große Sammlung von Modellen und weiteren Versuchsmaterialien unterstützt.


Über den Unterricht hinaus…

Der Unterricht wird durch zahlreiche Exkursionen unterstützt. Diese geben den Schüler*innen einen Praxisbezug und führen unter anderem in den Zoo und das Life Science Lab Hannover, das Phaeno in Wolfsburg sowie in andere naturwissenschaftliche Ausstellungen.


Energiemanager

In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Celle sind unsere Energiemanager in jeder Klasse aktiv. In Energiesitzungen wird regelmäßig darüber beraten, wie unser Schulleben möglichst energieschonend gestaltet werden kann. 

Zunächst wurden die Schüler*innen für die Problematik des hohen Energieverbrauchs in unserer Gesellschaft einschließlich seiner Folgeprobleme wie Ressourcenknappheit, Treibhauseffekt und zunehmende Gefahren durch Atomenergie sensibilisiert. Dann haben wir uns der Thematisierung des hohen Energieverbrauchs mit Fokus auf die eigene Schule sowie dem Aufzeigen des Lösungsansatzes „Energie sparen“ mit Handlungsmöglichkeiten auf verschiedenen Ebenen, zugewendet. Gemeinsam mit den Energiemanagern wurden Maßnahmen zu Verhaltensänderungen, wie z.B. Erinnerungsplakate zum Stoßlüften oder beschriftete Lichtschalter, entwickelt. Darüber hinaus wird Beratungs- und Aufklärungsarbeit durchgeführt.


 
E-Mail
Anruf